Im verwunschenen Garten

Im verwunschenen Garten.....

Skulpturen von Daniel Eggli, Gemälde von Detlev Hummelt

Ausstellung vom 08. bis zum 30.11.2014 in der Stadtgalerie Bad Soden, Badehaus im Alten Kurpark, Königsteiner Str. 86


Öffnungszeiten: Mittwoch, Samstag, Sonntag von 15:00Uhr bis 18:00 Uhr


Der Garten, ein Ort für Erholung, Freizeit und Entspannung, Zeit die Natur zu genießen…..
„Im verwunschenen Garten“ so der Ausstellungstitel, mit Daniel Eggli und Detlev Hummelt zwei Künstler die sich inhaltlich, thematisch auf ihre ureigene Art und Weise damit auseinandersetzten.

Daniel Eggli `s   Werkzeug ist die Kettensäge. Mutig, meist aus einem frischem  Holzblock geschnitten, sind seine Skulpturen in keinster Weise konstruiert lediglich die Figuren-Idee „trägt“ ihn bei seiner Arbeit, er findet sozusagen „seine Figur“ im Laufe des Arbeitsprozesses.

Der Maler Detlev Hummelt,arbeitet ebenso gestisch jedoch mit dem Pinsel auf Leinwand.

Die besondere Farbgebung, bei der das Grün mit all seinen Nuancen eine tragende Rolle spielt, verweist schnell auf das allen Bildern zugrunde liegende Thema Natur, Natur zwischen Konkretion und Abstraktion, Natur als verwunschener Garten von Blütenmeeren durchzogen oder sich selbst überlassen als aus der Form geratener Wildwuchs.





Biografie

DANIEL EGGLI

1972     geboren in Rorschach (CH)
1996     Vorkurs an der Hochschule der Künste Zürich (CH)
1997 – 2001     Studium an der Hochschule der Künste Zürich (CH)
seit 2001     freischaffender Holzbildhauer mit Atelier in Thal (CH)
seit 2002     Dozent an der Scuola di Scultura di Preccia (CH)

Einzelausstellungen (Auswahl)
2011    „Badende“, Badehütte Rorschach (CH)
2009    „Business People“ – Kunstverein Kirchzarten e.V., Kirchzarten (D)
2008    Holzskulpturen, Galerie Roland Aphold, Allschwil/Basel (CH)
2007    Galerie Roland Aphold, Allschwil/Basel (CH)

Stipendien/Förderpreise
2001    Förderpreis der Hochschule der Künste Zürich (CH)
2006    Perincoli Stiftung zur Realisierung der Ausstellung „Stein und Holz“ auf dem
    Skulpturenweg in Peccia (CH)

Gruppenausstellungen
2014    • Haus der Kunst, Galerie Andreas Lendl, Graz (AT)
    • Galerie Elzenheimer, Schwalbach/Ts. (D)
    • LOUISE DS GALERIE, Bruxelles (B) und Vence (F)
    • GALERIE SCHEMM, Münster (D)
      Galerie Elzenheimer, Stadtgalerie Bad Soden

2013    • Skulpturenausstellung, European Museum of Modern Art MEAM, Barcelona (E)
    • „Gelb Ist Die Hoffnung“ – Galerie Moderne, Bad Zwischenahn (D)
2012    • Martini Arte Internazionale, l‘Antico Borgo Monchiero (I)
    • ARTBREIT, Marktbreit (D)
    • Chalet Allemand, Parco Cultura le Serre Grugliasco/Turin (I)
    • Gegenüberstellungen – Galerie Moderne, Bad Zwischenahn (I)
    • GALERIE SCHEMM, Münster (D)
2011    • Sculpture Means Diversity - Galleria Glance, Turin (I)
    • , Münchenstein (CH)
    • Museum am Burghof, Lörrach (D)
    • Art Fair 2011 in Bologna mit Galleria Glance (I)
    • Galleria Glance, Turin (I)
2010    • ART Karlsruhe mit Galerie Roland Aphold, Allschwil (D/CH)
      • „Der Einfall“ – Galerie rein art, Neuhausen (CH)
    • „Nave Gallery“ in Grugliasco bei Turin (I)




Gruppenausstellungen
2008    • Galerie Roland Aphold, Allschwil mit Joseph Ebnöther (CH)
    • Skulpturenweg Gruppenausstellung Kirche Allschwil (CH)
    • Haus der Kunst, Solothurn (CH)
    • ART Karlsruhe mit Galerie Roland Aphold, Allschwil (D/CH)
2007    • Galerie Roland Aphold, Allschwil (CH)
    • ART Fair 21, Köln mit Galerie Roland Aphold, Allschwil (D/CH)
2006     • Skulpturenweg, Peccia, mit Pi Ledergerber (CH)
    • Galerie Roland Aphold, Allschwil/Basel (CH)



Direkt nach Abschluss seines Studiums für Gestaltung und Kunst an der Hochschule in Zürich wurde Daniel Eggli der Förderpreis für holzbildhauerische Arbeit mit der Kettensäge verliehen.

Daniel Eggli lebt vom Moment, von der Dynamik der Kettensäge, schnell, präzise – der Schnitt sitzt. Kurz aber nicht weniger sicher findet er den Weg zum Ziel. Der Witz und die Frische,

Meine Experimente brachten mich mit den verschiedensten Materialien in Kontakt. Obwohl ich mit verschiedenem Material gerne arbeite, kam ich doch zu meinem Ursprung, der Faszination des Holzes, zurück. Holz ist für mich schon seit Jahren ein vertrautes Material. Als Antikschreiner arbeitete ich hauptsächlich zur Wiederherstellung von Details. Mir war stets wichtig, sehr exakt und genau zu arbeiten, das war auch mein Erfolgsrezept. Während meiner Ausbildung an der Schule für Gestaltung und Kunst rückte das Handwerk in den Hintergrund. Wichtig für mich war neu der künstlerische Ausdruck des Materials. Ich fand Gefallen am abstrakten und groben. Der Ausdruck des Holzes und der Figur kann dadurch gesteigert werden und eine neue Dynamik entsteht. Meine neue Handschrift.


DETLEV HUMMELT

1961    geb. in Greven
1984    Studium an der Kunstakademie Münster, bei Prof. Jochen Zellmann
1985     bei Prof. Timm Ulrichs
1993    Examen im Studiengang Freie Kunst, Akademiebrief
Einzelausstellungen (Auswahl)
1994     "Lichtung & Dickicht“, Kreisheimathaus Tecklenburg
1995     "Mischwald“, Heimathaus Warendorf
"Robinsonaden“, Kunsthaus Angelmodde, Münster
"Waldstücke“, Galerie Noran, Münster
1996     "Neue Arbeiten“, Galerie Noran, Münster
1998    "Neue Arbeiten“, Galerie dito, Recklinghausen
2000     "Malerei.Relief“, Galerie dito, Recklinghausen
2001     "Ausgewählte Arbeiten“, Rethmann-Werk, Lünen
2002     "Ohne Ort und Jahr“, Kunstverein Hattingen
2003     „Strukturwandel“, Stadtbücherei Dülmen
2004     "Ungesicherte Erkenntnisse“, Medius-Schule, Münster
"Begleiterscheinungen“, Haus der Familie, Münster
"Nach Sicht der Dinge“, städt. Galerie Walkenbrückentor, Coesfeld
2005     "Ediacara“, Kunstverein Greven
2007     "missing link“, Bilder und Papierarbeiten, Galerie Schemm, Münster
2008     "Neue Bilder“, Galerie Moderne, Bad Zwischenahn
2009     "Schauraum 2009“ , Galerie Schemm, Münster
2014    „Im verwunschenen Garten“ Stadtgalerie Bad Soden mit Daniel Eggli,
Aussteller Galerie Elzenheimer
    Neu Arbeiten, Galerie Moderne mit Eberhard Szejstecki, Bad Zwischenahn

Gruppenausstellungen (Auswahl)
1987     "Pasticcio“, Kunstverein Celle (Klasse Timm Ulrichs)
1991     "Kunst in unserer Region“, Kreisheimathaus Tecklenburg (bis 1998)
1994     "Kunstmarkt“, Burg Vischering, Lüdinghausen (bis 1996)
1995     "Kunstsommer“, Burg Lüdinghausen
1997     "Kunstwerk des Monats“, IHK Münster
2000     "Das kleine Format“, Galerie dito, Recklinghausen
2002     "Forum 2002“, Burg Vischering, Lüdinghausen
"Kunst in unserer Region“, Kreisheimathaus Tecklenburg
2003     "Kunst in unserer Region“, Kreisheimathaus Tecklenburg
2004     "hier und jetzt“; Gustav-Lübcke-Museum, Hamm
2006     "Forum 2006“, Burg Vischering, Lüdinghausen
"Kunst in unserer Region“, Kloster Gravenhorst, Hörstel
"BurgArt“, Lüdinghausen





Gruppenausstellungen (Auswahl)
2009     "Sommerausstellung“, Galerie Moderne, Bad Zwischenahn
2011     "Farben gegen den Winter“, Galerie Moderne, Bad Zwischenahn
Galerie Dehullu, Beelden in Gees, NL
2013     "Gelb ist die Hoffnung", Galerie Moderne, Bad Zwischenahn
"30 x 30", Galerie Schemm, Münster
2014    „Wo Land und Wasser sich berühren“ Stadtgalerie Bad Soden, Aussteller Galerie Elzenheimer