Freeman, Christof Paul

   Skulpturenausstellung 2012

„Freeman“   von Christof  Paul


Beginn 2. Mai 2012, die Ausstellung endet am 28. Oktober 2012
Hof Hausenvor der Sonne Golf AG, Hofheim, Reifenberger Str.

Gezeigt werden figürliche Werke als realistische Abbildung lebender Personen. Pauls Figuren sind keine Abbildungen im Sinne von Porträts, sie vermitteln dem Betrachter einen Einblick in den Charakter der dargestellten Person.

Wichtig dabei sind die Eigenschaften:
Kommunikation - Beobachten und Zuhören  - das „in sich gekehrt sein“ und   „in die Stille gehen“  

Im Mittelpunkt der Ausstellung steht die 3,30´m große Figur "Freeman" , der Titel Freeman und die Haltung mit dem in die Ferne gerichteten Blick, die Erhöhung durch den hohen Sockel zeigen ein Lebensgefühl von Freiheit. Die lockere, entspannte aber aufrechte Haltung vermittelt einen souveränen. und erhabenen Eindruck..
Wenn Sie wollen - ein zeitgenössischer „David“ (Skulptur v. Michelangelo).

Vom Holzstamm bis zum Charakterkopf
Die Ausstellung bietet den Betrachtern die Möglichkeit, dem Künstler näher zu kommen. Christof Paul wird am Tag der Eröffnung eine neue Figur beginnen, die er im Laufe der Ausstellung auf der Hofinsel fertig stellen wird. Sie können die Entstehung des neuen Werkes beobachten. Mit Kettensäge, Elektrokettensäge und Stechbeitel wird Herr Paul die Figur vollenden, die weiteren Arbeitstermine vor Ort geben wir Ihnen noch rechtzeitig bekannt.

     
Die Galerie Elzenheimer zeigt Ihnen diesmal in Ihrer Reihe "Neue Positionen" einen jungen aufstrebenden Künstler. Wir freuen uns, Ihn begeistern zu können, seine Werke im Hofgut „Hof Hausen vor der Sonne“ zu präsentieren.

Der Bildhauer Christof B. Paul ist 1975 in Frankfurt Main geboren. Nach dem Fachabitur für Gestaltung, dreijährige Ausbildung zum Holzbildhauer in Frankfurt am Main, ab Oktober 1999 – 2002 Studium an der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg in der Klasse für figürliche Bildhauerei bei Prof. Christian Höpfner.


Preise
Im August 2002 erhält er den Preis der Dannerstiftung zum Thema Gruppe in Stein,
im November 2002 den Kulturpreis der Frankfurter Volksbank zum Thema "Wasser"

Werke im öffentlichen Raum –
2004  Holzskulptur „Shri Ganapati“ im Skulpturenpark Karben, Stein- / Wasserskulptur „Quellstein“ in der Bad Vilbeler Innenstadt. Material: roter Mainsandstein. 2005 Liesel-Skulptur auf dem Verkehrskreisel in Burg-Gräfenrode, Material: Eichenholz/Acrylfarbe.  2007  Georg-Büchner-Büste am G.-B. Gymnasium in Bad Vilbel, Gestaltung einer Steingruppe in rotem Mainsandstein mit der Büste des Dichters.   2008  Skulptur aus der Serie Eruptionen im Burgpark Bad Vilbel Material: Muschelkalkstein, Stelenprojekt Siedler auf dem Heilsberg. 6 Holzstelen, 3 Generationen Siedler. Figürliche Darstellung der Siedler des Stadtteils.